November 16, 2009

Erste internationale, inhabergeführte Allianz für Krisenkommunikation und rechtsstreitbegleitende Öffentlichkeitsarbeit gegründet – Hohe Nachfrage nach diesbezüglicher Kommunikationsberatung durch vielfältige Zunahme von Krisen und Disputen – Stephan Holzinger Gründungsvorsitzender

Starnberg/München, 16.11.2009. Fünf führende, hochspezialisierte Kommunikationsberatungen aus Deutschland, dem Vereinigten Königreich, den Vereinigten Staaten von Amerika, Österreich und der Schweiz geben heute die Gründung einer inhabergeführten internationalen Allianz für Krisenkommunikation und rechtsstreitbegleitende Öffentlichkeitsarbeit („Litigation Communications“) bekannt.

Die Crisis & Litigation Communicators Alliance (CLCA) entspricht mit ihrem Leistungsangebot der zunehmenden Nachfrage von Family Offices, Organmitgliedern, Unternehmern bzw. Unternehmen nach einer strategisch abgestimmten, länderübergreifenden Kommunikation bei Krisen und Rechtsstreitigkeiten vor dem Hintergrund der grenzenlosen Berichterstattung in Print, TV, Hörfunk und auch in Social Media. HellermanBaretz Communications repräsentiert die USA in der CLCA, Bell-Yard das Vereinigte Königreich, PreventK Österreich und Roland Binz Kommunikation & Image die Schweiz. In Deutschland vertritt die Starnberger Kommunikationsberatung Results: S. Holzinger! die CLCA. Stephan Holzinger wurde von den Mitgliedsfirmen zum Vorsitzenden der CLCA gewählt.

Grenzüberschreitende Krisen und Dispute in einer grenzenlosen Medienlandschaft nehmen zu

Grenzüberschreitende Krisen, Konflikte und Rechtsstreitigkeiten haben im Zuge der Globalisierung der Wirtschaft bereits seit einigen Jahren stark zugenommen. Die aktuelle Wirtschafts- und Finanzkrise wirkte in diesem Zusammenhang ebenso als zusätzlicher Beschleuniger wie auch die sukzessive Verschärfung von gesetzlichen Rahmenbedingungen wie etwa bei der Organhaftung. So haben nicht nur internationale „Business to Business“-Klagen an Zahl und zudem auch an Schärfe zugenommen, sondern auch beispielsweise die – oftmals gezielt öffentlich ausgetragenen – Streitigkeiten zwischen Unternehmen und ihren aktuellen oder früheren Organmitgliedern.

So klagen beispielsweise britische Banker gegen ihre neue deutsche Konzernmutter, ein deutscher Industriekonzern droht ehemaligen Organmitgliedern mit substanziellen Schadenersatzklagen oder Industriewettbewerber überziehen sich gegenseitig mit Klagen in verschiedenen Jurisdiktionen. Diese Aufzählung ließe sich beliebig verlängern. „Auch Results: S. Holzinger! hatte 2009 bis dato erstmals mehr Mandate ausländischer Family Offices und Organmitglieder als inländische. Die Internationalisierung unserer Profession ist daher das Gebot der Stunde“ erklärt Stephan Holzinger.

Die allgemeine Entwicklung belegt auch eine aktuelle Fulbright Litigation Trends-Studie: Demnach geht fast die Hälfte der Unternehmen in Großbritannien und den USA davon aus, dass sie 2010 deutlich mehr Rechtsverfahren zu bewältigen haben als im laufenden Jahr. Im Vorjahr hatte nur gut ein Drittel der Unternehmen mehr Rechtsfälle erwartet.

Gründungsvorsitzender Stephan Holzinger kommentiert die Entwicklung wie folgt: „Durch das große Know-how unserer Mitgliedsfirmen vor allem in Krisensituationen und bei Rechtsstreitigkeiten können wir unseren Klienten über Grenzen und Jurisdiktionen hinweg dieselbe professionelle Unterstützung bieten wie in Deutschland. Einen erheblichen Unterschied macht dabei aus unserer Sicht, dass sämtliche Mitgliedsfirmen inhabergeführt sind. Alle Unternehmer in der CLCA verfügen über breite Erfahrungen gerade bei hochbrisanten Mandaten. Wir sind daher für diese Marktentwicklung bestens aufgestellt.“

Konsequenter Ausbau des internationalen Netzwerks

Die CLCA ist derzeit in London, München, New York, Washington, Wien und Winterthur/Zürich vertreten und selbstverständlich bestrebt, ihre Reichweite durch weitere kompetente Partner aus anderen Jurisdiktionen in den nächsten Monaten weiter auszubauen. „Dabei werden wir unverändert auf strikte Qualität und erstklassige Erfahrungen potenzieller Mitgliedsfirmen in den Beratungsschwerpunkten Krisen und Rechtsstreitigkeiten achten, so wie wir dies in unseren Statuten vereinbart haben“, versichert Stephan Holzinger.

Weitere Informationen über die CLCA sind auf ihrer neuen Homepage www.clc-alliance.com abrufbar.

Rückfragen?

Stephan Holzinger Results:

S. Holzinger! GmbH

contact@results-holzinger.de
Tel. +49 (0)175 5930897

www.clc-alliance.com
contact@clc-alliance.com

Kurzporträts der fünf Gründungspartner der CLC-Alliance

Results: S. Holzinger! (Deutschland): Die Results: S. Holzinger! GmbH ist eine grenzüberschreitend tätige, inhabergeführte Kommunikationsberatung, die überwiegend vermögende Familien (Family Offices), Organmitglieder, Unternehmer und Konzerne in Krisensituationen und bei brisanten Rechtsstreitigkeiten im Zivil- und Strafrecht effektiv berät und vertritt. Hierbei kooperiert die Results: S. Holzinger! GmbH mit Sitz in Starnberg/München und Repräsentanz in Berlin eng mit Rechtsanwaltskanzleien und anderen Dienstleistern. Stephan Holzinger ist ein von renommierten Medien auf diesen Gebieten anerkannter Experte, Ko-Autor des ersten deutschen Buchs zur rechtsstreitbegleitenden Öffentlichkeitsarbeit, Lehrbeauftragter und Gründungsvorsitzender der Crisis and Litigation Communicators Alliance (CLC- Alliance).

Roland Binz Kommunikation & Image (Schweiz): Roland Binz gilt als einer der erfahrensten Experten für Krisenkommunikation in der Schweiz. Er ist Gründungsmitglied und Vizepräsident des Schweizerischen Verbandes für Krisenkommunikation. Roland Binz studierte vier Jahre Rechtswissenschaften an der Universität Bern. Von 1993 bis 2000 arbeitete er bei der renommierten Tageszeitung „Der Bund“ als Gerichtsreporter und politischer Redaktor für den Kanton Bern. Nach einem sechsmonatigen Einsatz als Presse- und Informationsoffizier der Schweizer Armee bei den KFOR-Truppen nach dem Krieg im Kosovo wechselte er zu den Schweizerischen Bundesbahnen SBB in die Konzernkommunikation. Von 2001 bis Mitte 2009 erwarb er als Konzernsprecher und stellvertretender Pressechef der SBB umfassende Kompetenzen in der Unternehmens- und Krisenkommunikation. Seit Juni 2009 bringt er seine strategische und praktische Erfahrung in die eigene Beratungsfirma für Krisen- & Rechtskommunikation sowie Reputationsmanagement ein.

PreventK (Österreich): PreventK ist das einzige Unternehmen in Österreich, das auf Krisen-Prävention, Krisen- und Konfliktbewältigung sowie Litigation-comunications spezialisiert ist. Die beiden Firmengründer, Harald Schiffl und Michael Schmitz, orientieren ihre Auftraggeber immer wieder erfolgreich darauf, in Krisen auch neue Chancen zu erkennen und zu nutzen. Sie bieten profunde Erfahrung, umfassendes Wissen und Nervenstärke. Sie halten sich zugute, zu wissen, wann sie auf Intuition vertrauen dürfen und wann sie analytischen Verstand brauchen. Harald Schiffl arbeitete zuvor viele Jahre als Senior-Berater, Prokurist und Geschäftsführer in führenden Kommunikations- und PR-Unternehmen. Michael Schmitz leitete die Schmitz&Schmitz Coaching Company. Er ist Organisationsberater und Coach, studierte in Chicago und Harvard, und lehrt als Professor für Psychologie und Management an der Lauder Business School. Beide sind gefragte Autoren und Vortragende.

Bell Yard (Grossbritannien): Bell Yard ist die einzige Beratungsfirma in London, die auf die Kommunikation in Rechtsverfahren spezialisiert ist. Bell Yards langjährige Erfahrung – an der Seite von Klägern und Beklagten – reicht von Fällen aus der Finanzbranche über die Vertretung prominenter Persönlichkeiten bis hin zum Arbeitsrecht, Immaterialgüterrecht und Persönlichkeitsverletzungen, um nur einige zu nennen. Gründerin Melanie Riley verfügt über ein hohes Ansehen als eine der führenden Expertinnen im Bereich der Rechts- und Krisenkommunikation in England. Bell Yard ist deshalb in der juristischen Gemeinschaft Londons ausgezeichnet etabliert und respektiert.

Hellermann Baretz Communications (USA): Hellermann Baretz Communications mit Vertretungen in New York und Washington DC arbeitet in den USA mit den prominentesten Anwaltsbüros zusammen und ist spezialisiert auf hochdotierte Rechtsverfahren. Die Consultingfirma hat in zahlreichen medienwirksamen Fällen die strategische Öffentlichkeitsarbeit organisiert, beispielsweise in Fällen des Finanzbereichs, des Gesundheitswesens, des Immaterialgüterrechts und in vielen weiteren Fachgebieten. Die beiden Partner John Hellermann und Spencer Baretz sind in den USA hoch angesehene und anerkannte Experten für Rechts- und Krisenkommunikation.